Autorenworkshop und Literaturpreis 2017

Die Preisträger des Autorentreffens 19. Irseer Pegasus stehen fest:

Kai Bleifuß, Göppingen
David Krause
, Kerpen 

Kai Bleifuß erhält für seinen Text "Fünf Variationen auf das Unsagbare" den Autorenpreis Irseer Pegasus. Der Jurypreis Irseer Pegasus geht an David Krause für Auszüge aus "Eine andere Brechung des Lichts".


Kai Bleifuß (links) und David Krause nehmen den Irseer Pegasus in ihre Mitte.

Der 19. Irseer Pegasus fand vom 6. bis 8. Januar 2016 statt. Etwa 150 Schriftstellerinnen und Schriftsteller haben sich für die Teilnahme beworben - ausgewählt werden konnten 18 von ihnen. Während des Autorentreffens lasen sie ihre eingereichten, unveröffentlichten Erzähltexte und Lyrik vor und stellten sich der Diskussion durch das Fachkollegium. Am Ende bestimmen die teilnehmenden Autor/innen in geheimer Wahl, wer den Literaturpreis Irseer Pegasus erhält. Die Jury vergibt den Jurypreis Irseer Pegasus.  


Aktuelles

5.12.2016

Die Jury hat aus rund 150 Bewerbungen 18 ausgewählt. 

Herzlichen Dank an alle, die uns ihre Texte geschickt haben!


November 2016

Elisabeth Ruge, Literaturagentin, wird beim 19. Irseer Pegasus zu Gast sein.  Beim internen Kaminabend kommt sie mit den Teilnehmenden des Autorenworkshops ins Gespräch. Bei der öffentlichen Literarischen Sonntagsmatinee wird sie die aktuelle Rolle der Literaturagenturen beleuchten. Ihr Kommen verspricht zwei spannende Veranstaltungen.  

 

von: Stefan Nimmesgern

 

21.7.2016
Als viertes Mitglied der Jury wird beim Irseer Pegasus im Januar 2017 Jahr Katja Lange-Müller dabei sein; sie vertritt Ulrike Draesner. Wir freuen uns sehr über ihre Zusage. 

 

10.1.2016
Bei der Preisverleihung zum heutigen Abschluss des Autorentreffens wurden die beiden Preisträger Adi Traar und Michael Lichtwarck-Aschoff geehrt und lasen aus ihren erfolgreichen Texten vor.


(von links Jurypreisträger Michael Lichtwarck-Aschoff, Jo Lendle, Autorenpreisträger Adi Traar)


Irsee und die Literatur

Nicht allein der Irseer Pegasus macht das ehemalige Kloster Irsee zum Ort der Literatur. Seit 1987 findet hier jährlich der Schwäbische Kunstsommer, eine interdisziplinäre Sommerakademie der Schönen Künste, statt – immer auch unter Beteiligung renommierter Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Zu ihnen gehören neben vielen anderen die Ingeborg-Bachmann-Preisträger Michael Lentz und Georg Klein sowie die Joachim-Ringelnatz-Preisträgerin Nora Gomringer und 2014 die Peter-Huchel-Preisträgerin Monika Rinck. 

Die Schwabenakademie Irsee, die gemeinsam mit dem Verband deutscher Schriftsteller (VS) in Bayern den Irseer Pegasus ausrichtet, bietet in ihrem Programm regelmäßig literarische Veranstaltungen an: Schreibwerkstätten, Theaterworkshops, literaturgeschichtliche Seminare und Vorträge sowie Lesungen.